Time to say goodbye: COFFEE & GAMES geht zu Ende

Wie einige von euch schon gemerkt haben, ist es in letzter Zeit sehr still um COFFEE & GAMES geworden: Das ganze hat leider auch seine Gründe, denn: Alle guten Dinge gehen irgendwann zu Ende, so auch leider unser kleiner Blog.

Es begann alles 2015: Frisch motiviert und ambitioniert wurden die Pläne für COFFEE & GAMES niedergeschrieben und sich ans Werk gemacht. Zuerst alleine, später zu zweit, haben Brösel und ich über ein Jahr dieses Projekt betreut und versucht euch jede Woche neue spannende Inhalte zu bieten. Monetarisierung war bei dem ganzen nie ein Thema: Es ging stets um den Spaß an der Sache.

In Retrospektive waren manche Pläne damals vielleicht etwas naiv und auch einfach Tagträumerei, aber wir hatten, was wir wollten: Eine Plattform auf der wir uns über unsere liebsten Themen austoben dürfen – Comics, Gaming, Kino, TV und alles, was sonst noch Popkultur ist. Von täglichen News-Artikeln über wöchentliche Reviews haben wir versucht alles abzudecken, was uns möglich war.

Bilder, entstanden auf dem Wohnzimmertisch: Als es noch um Kaffee & Spiele ging, war die Welt einfacher

Bilder, entstanden auf dem Wohnzimmertisch: Als es noch um Kaffee & Spiele ging, war die Welt einfacher

Doch irgendwann holt einen – wie bei vielem – die Realität ein: Artikel, die in der Freizeit geschrieben wurden, wurden zu Artikeln, die die Freizeit völlig belegten. Ein Konzept, dass Spaß machen sollte, wurde ein Konzept, dass mehr Aufwand in Anspruch nahm als zwei Personen gleichzeitig aufbringen konnten. Und wir wollten weiterhin wachsen: Podcasts, Gast-Beiträge, Video-Berichte – all das stand in der Produktionsschleifen und wurde immer weiter nach hinten verschoben und Partner mit Entschuldigungen für Verspätungen überhäuft.

Nun haben wir den Frühling 2016 und stellen ernüchternd fest: „Nebenbei“ einen Blog mit stets gutem Inhalt zu beliefern ist leider nicht so einfach. Ohne monetäre Unterstützung und gleichzeitig mit der Bürde eines Vollzeit-Jobs (egal, wie viel Spaß dieser auch eigentlich macht) ist dieses Projekt nur sehr schwer stemmbar, wenn man nicht den Rest seines Privatlebens völlig aufgeben will.

Schweren Herzens müssen wir uns also nun verabschieden. Wir möchten uns bei allen Leuten bedanken, die uns sowohl auf Facebook, Twitter, Instagram als auch hier in den Kommentaren mit Kritik jedweder Art motiviert haben weiterzumachen – ohne euch hätten wir wahrscheinlich schon viel früher aufgehört! DANKE!

Wenn ihr Brösel und mir gediegen bleiben wollt, könnt ihr euch natürlich trotzdem in den unendlichen Weiten des Internets mit uns vernetzen:

Brösel und seine neuesten Stories findet ihr mittlerweile bei tumblr unter Bilder vom letzten Nasenbluten.

Jamie ist immer offen für neue Projekte: Also wenn ihr ein spannendes Projekt im Bereich Gaming, Kino, Comics oder generell Popkultur habt und Unterstützung braucht, meldet euch. Jamie ist bei Snapchat/Twitter/Instagram unter @HerrEllrich und per Mail unter ellrichjamie@gmail.com zu erreichen.

Wir bedanken uns bei euch und sagen: Auf Wiedersehen!

Brösel & Jamie

Über den Autor

Jamie

1986 geboren. 1992 erste Konsole. Seitdem konstanter Level-Up. Schreibt über Gaming, Kino, Comics und TV-Serien im Bereich der Nerd- und Geek-Culture.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*